INDIKATION

Die osteopathische Läsion beim Pferd:

Da das Funktionieren des ganzen Körpers nach Still von der Funktion seiner Teilstrukturen abhängt, verweist eine osteopathische Läsion (= Verletzung), gekennzeichnet durch den Mobilitätsverlust einer knöchernen Struktur, auf mögliche Dysfunktionen anderer Bereiche des Körpers. Hier kann der Osteopath therapeutisch eingreifen. Orthopädische Befunde wie z.B. Verrenkungen fallen nicht in das Gebiet des Osteopathen.

Eine osteopathische Behandlung Ihres Pferdes sollten Sie in Betracht ziehen,​

- wenn Sie Steifheit, Lahmheit oder eine allgemein schlechte Körperhaltung beobachten und das Pferd weniger leistet;

- wenn es Schmerzen zeigt;

- wenn es sich gegen Reiterhilfen wehrt, Hindernisse verweigert und beim Schmied schlecht die Beine gibt;

- wenn Sie Komplikationen nach dem Abfohlen, nach Stürzen und/oder Verletzungen vorbeugen wollen.

- bei schlechter Kopf- Hals- und Schweifstellung in Ruhe und bei Arbeit

© 2017 Pferde Osteopathie, Pferdeosteopath, Karsten Gemmeker, DIPO Pferdeosteopath  |  Impressum  |  Webdesign by Yournet